Montag, 1. Februar 2010

everything changed..

Es hat sich alles so verändert..
Menschen die ich liebe, und einmal liebte. Aber Zeiten ändern sich - leider. Im moment sind mir alle so Fremd, keiner ist mehr so wie er einmal war, und nichts ist so wie es einmal war.. Wenn man bedenkt wie glücklich ich doch noch vor 4 Monaten war. Ich hatte alles.. Einen traumhaften Freund, Menschen denen ich Vertraute. Und nun? Habe ich das meiste davon verloren.. Das Jahr 2010 fing schrecklich an.. Es gibt Tage wo ich denke, warum ist leben so schwer, wenn sterben doch viel leichter ist? Einige denken nun ich sei Pyscho oder sonstiges, aber nicht nur mir geht es so.. Meinen Freundinnen geht es genauso. Und ich bin froh das wir das hier alles zusammen durchstehen, denn ohne die wäre meine Welt nun endgültig zerstört. Ich sitze hier nun, alleine zuhause. Ich weiß nicht was ich denken soll, denn alles und jeder spielt nur noch verrückt. Wenn ich bedenke das ich allein nur an dem Unglück schuld bin, kommen mir wieder die Tränen, nur ich - ganz allein ICH habe meine traumhafte Welt zerstört.. Warum weiß ich selber nicht. Und das schlimmste ist, es war von einem Tag auf den anderen, einfach so.. Ich musste damit leben, ich konnte nichts ändern, denn das zu verlieren was man liebt, ist das schlimmste auf der ganzen welt.. Ich versuche nun, mir das alles von der Seele zu schreiben, auch wenn es eventuell nicht viel bringt. Der den ich liebe, ist dabei mich zu vergessen, doch ich sitze hier und überlege wie ich ihn nicht vergessen kann, denn ich weiß, ich kann ihn einfach nicht vergessen.. Aber schlimm ist grade das, dieses allein sein.. Denn wenn ich alleine bin, denke ich über alles nach.. Jeder kennt das, man liegt abends im Bett und denkt über den Tag, über die Wochen und Monate nach, und grübelt darüber was man hätte besser machen können, doch man weiß, das es schon zu spät ist.. Bereuen ist sowieso immer zu spät. Ich kenne das nur zu gut. Dann ist da noch mein anderes Problem.. Ich bekomme in letzter Zeit nichts auf die Reihe. Menschen die vor einiger Zeit noch an mich glaubten, haben es schon längst auf gegeben, genau wie ich.. Ich kann nicht mehr. Es scheint alles so leer, ich habe langeweile, so etwas kannte ich bis vor kurzem nicht. Ich fand immer etwas womit ich mich beschäftigte, doch nun alles was ich versuche errinert mich zu sehr an ihn, und ich weiß auch das er diesen Text hier nie lesen, wird. Oder eher gesagt ich hoffe es, denn er soll nicht wissen, wie sehr ich doch leide und wie sehr ich damit zu kämpfen habe über alles hinweg zu kommen. Es tut einfach noch zu sehr weh.. Immer wenn ich ihn sehe, bleibt mein Herz stehen, denn ich weiß, das ich ihn nie wieder in die Arme nehmen kann, wie ich es einmal tat. Wir haben es gleich 12 Uhr Mittags und ich werde mich nun gleich fertig machen, jedenfalls ein klein bisschen ablenkung, wenn man es so nennen kann. Ich glaube das reicht nun. Schönen Tag noch, Meike. :)

1 Kommentar:

  1. Meike, es wird immer jmd geben der mit dir fühlt und wenn´s dir scheiße geht dann wird dich immer jemand auffangen denn du bist nicht alleine.
    Du hast uns und das mit holger wird schon wieder...
    Meike... ILOVEYOU !!!!

    AntwortenLöschen